• Subscribe
    Top Bar subscription

      Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht

    Logopädie Leipzig santeno

    Logopädie (altgriechisch: „lógos“=Wort; „paideuein“=erziehen)

    Logopädie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Heilmittel. Es bezeichnet die medizinisch-therapeutische Fachdisziplin für Menschen, die durch Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörbeeinträchtigungen in ihrer zwischenmenschlichen Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt sind. Unsere Aufgabe ist es, diese Leistungen durch eine gezielte und ganzheitliche Behandlung bei Patienten aller Altersstufen aufzubauen, zu verbessern oder wiederherzustellen. Dabei ist uns die enge Zusammenarbeit mit Patient/innen, Angehörigen, behandelnden Ärzten und anderen therapeutischen und pädagogischen Berufsgruppen besonders wichtig.

    Eine logopädische Behandlung kann nur durch ärztliche Verordnung erfolgen. Dies kann je nach Symptomatik sowohl ihr Hausarzt, Kinderarzt, HNO-Arzt, Neurologe, Phoniater, Pädaudiologe oder Kieferorthopäde sein.

    Die Therapie wird im der Regel von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

    Je nach Schweregrad und ärztlicher Verordnung kann diese in der Praxis, als auch im Hausbesuch erfolgen.

    Beratung, Diagnostik und Therapie bei Kindern und Erwachsenen mit:

    Sprachstörung

    Beeinträchtigung von Sprachaufbau und Sprachvermögen, also eine Störung der gedanklichen Spracherzeugung

    Sprechstörung

    Beeinträchtigung der motorisch-artikulatorischen Fähigkeiten, also eine Störung der korrekten und fließenden Sprechbewegung

    Stimmstörung

    funktionelle (z.b. bei Überlastung) oder organische (z.b. bei Entzündungen) Beeinträchtigung des Stimmklangs

    Schluckstörung

    Beeinträchtigung der am Schluckakt beteiligten Strukturen und deren Zusammenwirken mit organischem, neurologischen oder psychischen Hintergrund

    Arbeitsbereiche

    • Sprachentwicklungsverzögerung / Sprachentwicklungsstörung
    • Störung des Grammatikerwerbs (Dysgrammatismus)
    • Aussprachestörung (Phonologisch/Phonetische Störung)
    • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung
    • Muskelfunktionsstörung des Mundes, Gesichts (Myofunktionelle Störung)
    • Sprachstörungen durch Hörproblematik
    • Störung der Handlungsplanung des Sprechens
    • Stimmstörung (Dysphonie, Stimmlippenlähmung)
    • Näseln (Rhinophonie)
    • Redeunflüssikeiten (Stottern, Poltern)
    • Schluckstörungen (Dysphagie)
    • neurologisch bedingte Sprachstörungen (Aphasie)
    • neurologisch bedingte Sprech- und Stimmstörungen (Dysarthrophonie)
    • neurologisch bedingte Störung der Handlungsplanung des Sprechens (Sprechapraxie)

    .

    .

    Informieren Sie sich über unsere weiteren Angebote

    Zurück zu den Fachgebieten